Griechische Hochzeit

Griechische Hochzeitstraditionen: Ein Leitfaden für Hochzeitsbräuche in Griechenland und auf Kreta.

Griechische Hochzeit
Griechische Hochzeit

Griechische Hochzeitstraditionen auf Kreta

Griechische Hochzeitstraditionen sind ein wunderschönes Geflecht aus Kultur und Erbe, das über Generationen hinweg weitergegeben wurde. Wenn Sie diese Bräuche erkunden, werden Sie eine Welt entdecken, in der jedes Detail mit einer symbolischen Bedeutung aufgeladen ist, die sowohl in der griechischen Kultur als auch im orthodoxen christlichen Glauben tief verwurzelt ist.

Das Erlebnis ist reich und vielfältig und umfasst Rituale, die Liebe, Respekt und die Verbindung zweier Leben symbolisieren. Von den zeremoniellen Kronen, bekannt als ‚Stefana‘, bis hin zum traditionellen Tanz von Isaiah, verschmelzen diese Traditionen das Heilige mit dem Feierlichen und bieten einen einzigartigen Einblick in die Seele der griechischen Ehe.

Wenn Sie sich mit den Bräuchen einer griechischen Hochzeit befassen, werden Sie feststellen, dass viele dieser Praktiken antike Ursprünge haben und sich zeitlose Rituale mit modernen Feierlichkeiten vermischen. Der ‚Koumbaro‘ oder die ‚Koumbara‘ beispielsweise spielen eine wichtige Rolle, ähnlich der des Trauzeugen oder der Trauzeugin, jedoch mit religiösen Aufgaben in der Zeremonie. Der Austausch der Ringe und der gemeinsame Becher sind mit Bedeutung aufgeladen und stehen für das gemeinsame Leben des Paares, während der feierliche Gang um den Altar die Verbindung der beiden bekräftigt. Selbst die scheinbar einfache Geste des Reiswerfens hat ihre Bedeutung, denn sie steht für Fruchtbarkeit und Wohlstand des Brautpaares.

Antike griechische Hochzeit
Antike griechische Hochzeit

Das Verständnis der griechischen Hochzeitstraditionen bietet einen Einblick in die Werte, die der griechischen Gesellschaft zugrunde liegen, wie Familie, Ehre und Gastfreundschaft. Sie werden nicht nur als Gast willkommen geheißen, sondern auch als Zeuge eines Vermächtnisses von Bräuchen, die den beständigen Geist von Liebe und Gemeinschaft feiern. Ganz gleich, ob Sie einer griechischen Hochzeit beiwohnen oder Elemente in Ihre eigene Zeremonie einbauen – diese Traditionen stellen eine zeitlose Verbindung zur Vergangenheit her und kündigen gleichzeitig eine hoffnungsvolle Zukunft an.

Vor-Hochzeits-Rituale

Vorbereitung des Bräutigams
Vorbereitung des Bräutigams für die Hochzeit.

Im Vorfeld einer griechischen Hochzeit werden bestimmte Bräuche durchgeführt, deren Bedeutung tief verwurzelt ist. Diese Rituale symbolisieren nicht nur die Verlobung des Paares, sondern ehren auch ihr Erbe.


Verlobung und Verlöbnis

Die Verlobung, eine formelle Vereinbarung zur Heirat, wird durch einen bedeutenden Austausch von Ringen gekennzeichnet. Bei der Verlobung werden die zukünftige Braut und der zukünftige Bräutigam von einem Priester gesegnet, der ihre Absicht bestätigt, ein gemeinsames Leben zu führen. Dieser Segen wird in der Regel von der Anwesenheit der ‚Koumbaro‘ oder ‚Koumbara‘ begleitet, die als Trauzeugen und religiöse Paten für die Ehe ausgewählt werden.

Vorbereitung des Hochzeitsbettes

Das Ritual der Vorbereitung des Hochzeitsbettes, bekannt als To Krevati, ist ein festliches Ereignis. Freunde und Verwandte kommen zusammen, um das Bett mit Leinen zu schmücken, und werfen oft Babyartikel auf das Bett, um dem Paar Fruchtbarkeit zu wünschen. Es kann auch eine abschließende Segnung stattfinden, bei der ein Kind auf das Bett gerollt wird, um Fruchtbarkeit und Wohlstand zu fördern. Die Rasur des Bräutigams, ein weniger verbreiteter moderner Brauch, symbolisiert seinen Eintritt ins Eheleben.

Abfahrt des Bräutigams
Abfahrt des Bräutigams zur Hochzeitszeremonie.

Grundlagen der Zeremonie

Wenn Sie an einer griechischen Hochzeit teilnehmen, werden Sie Zeuge einer tief verwurzelten Mischung aus religiöser Bedeutung und symbolischen Ritualen, die das Fundament der Zeremonie bilden.

Hochzeitszeremonie
Hochzeitszeremonie in einer kretischen Kirche.

Religiöse Aspekte

Griechisch-orthodoxe Hochzeiten sind von Traditionen durchdrungen und beginnen mit dem Verlobungsgottesdienst. Hier segnet der Priester zu Beginn der Zeremonie die Ringe des Paares und verbindet sie dann mit der Heiligen Dreifaltigkeit – Vater, Sohn und Heiliger Geist. Sie werden feststellen, dass dieser Teil der Zeremonie die spirituelle Verpflichtung verkörpert, da der Priester Gebete spricht und Schriftlesungen vornimmt. Die Kerzen, die Braut und Bräutigam in der Hand halten, symbolisieren das Licht Christi und die Widerstandsfähigkeit ihrer Verbindung.

Die religiöse Zeremonie umfasst mehrere zentrale Momente, wie zum Beispiel:

  • Das Gebet: Ein wichtiger Teil, in dem der Segen der Heiligen Dreifaltigkeit und der Jungfrau Maria erbeten wird, um die Ehe zu heiligen.
  • Lesungen aus der Heiligen Schrift: Passagen aus der Bibel, die Ratschläge und Einblicke in die Bedeutung einer harmonischen ehelichen Partnerschaft bieten.

Video: Vorbereitung des Bräutigams und Ankunft an der Kirche

 

Symbolische Bräuche

Die orthodoxe Zeremonie erreicht ihren Höhepunkt während der religiösen Zeremonie mit dem Dienst der Krönung. Bei diesem Ritual werden die Kronen (‚Stefana‘) ausgetauscht, die durch ein Band miteinander verbunden sind, um die Einheit und die Gründung einer neuen königlichen Familie unter Gott zu symbolisieren. Es folgt der feierliche Gottesdienst des gemeinsamen Kelchs, bei dem das Paar gesegneten Wein aus einem einzigen Kelch trinkt, um ein Leben des Teilens und der Zusammengehörigkeit zu symbolisieren.

Krönung
Die Krönung während der Hochzeitszeremonie.

Zu den wichtigsten symbolischen Bräuchen gehören:

  • Das Umrunden des Tisches: Das Paar geht dreimal um den Altar herum, um seine ersten Schritte als verheiratetes Paar darzustellen, wobei es vom Priester geführt wird.
  • Der gemeinsame Kelch: Das Trinken aus demselben Kelch deutet auf ein gemeinsames Leben hin, das sowohl mit freudigen als auch mit schwierigen Momenten gefüllt ist.

Höhepunkte der Zeremonie

Eine griechische Hochzeitszeremonie ist ein einzigartiges kulturelles Erbe, das durch besondere Rituale unterstrichen wird, die Liebe, Respekt und Einheit symbolisieren. Im Folgenden werden diese wesentlichen Abschnitte hervorgehoben, um Ihnen einen Einblick in die Seele der griechischen Hochzeitstraditionen zu geben.

 

Die Prozession

Die Hochzeitszeremonie beginnt mit einem feierlichen Gang, der als Prozession bekannt ist. Während dieser Zeit zieht die Braut, gefolgt von ihrer Hochzeitsgesellschaft, anmutig in die Kirche oder den Ort der Zeremonie ein. Die Prozession wird in der Regel von traditioneller Musik begleitet und symbolisiert den Beginn eines neuen Weges für das Paar. Sie werden feststellen, dass die Braut vielleicht ein Stück Zucker oder ein Stück Eisen in ihrem Handschuh trägt, das der Ehe Süße und Kraft verleihen soll.

Krönungsrituale

Ein wesentlicher und visuell beeindruckender Teil der Zeremonie ist die Zeremonie der Krönung der Stefana. Die Stefana, die miteinander verbundenen Kronen oder Kränze, werden vom Priester auf die Köpfe des Paares gesetzt. Dieser Akt bedeutet, dass sich zwei Individuen zu einem einzigen Paar vereinigen und den Kelch des Lebens gemeinsam teilen. Sie nehmen am gemeinsamen Kelch teil, einem Weinkelch, der das Teilen von Freud und Leid symbolisiert. Anschließend bekräftigen sie mit dem Tanz des Jesaja – einem feierlichen Gang um den Altar, der vom Priester angeführt wird – ihr Verbundenheit und ihre Einigkeit.

Krönung der Stefana
Krönung der Stefana

Während dieser Rituale können die Gäste das Paar mit Reis übergießen, eine Geste, die Fruchtbarkeit und Wohlstand für das frisch vermählte Paar herbeiruft. Begleitet vom Schein der Lambades – verzierte Kerzen, die das Paar bei sich trägt – erhellt die Krönung ihren Weg in eine gemeinsame Zukunft. Diese Elemente fügen sich zu einer Zeremonie zusammen, die nicht nur die Verbundenheit des Paares bezeugt, sondern auch eine Anspielung auf alte griechische Bräuche ist.

Familienfoto
Familienfoto nach der Hochzeitszeremonie.

Feierlichkeiten nach der Zeremonie

Nach der Zeremonie sind Sie eingeladen, die kulinarischen Freuden Kretas oder Griechenlands bei den Feierlichkeiten im Anschluss an die Zeremonie zu genießen. Genießen Sie traditionelle Musik, symbolische Leckereien und Tänze, die die Gegenwart mit der Vergangenheit verbinden.

Großes Hochzeit-Buffet
Großes Buffet mit zahlreichen Gästen nach der Hochzeitszeremonie.

Empfang und Festivitäten

Wenn Sie beim Empfang ankommen, werden Sie feststellen, dass die Atmosphäre von Jubel erfüllt ist. Ein zentraler Bestandteil der Feierlichkeiten sind die griechischen Tänze, bei denen die Gäste und das Brautpaar gemeinsam Tänze wie den Kalamatiano tanzen – einen Tanz, der oft der Braut vorbehalten ist. Dabei handelt es sich um einen wunderschönen Kreistanz, bei dem sich alle an den Händen halten, angeführt von der Braut, die mit einem Taschentuch winkt.

Tanz des Brautpaares
Tanz des Brautpaares.

Eine süße Tradition bei griechischen Hochzeiten ist das Verschenken von jordanischen Mandeln, bekannt als Koufeta. Diese mit Zucker überzogenen Mandeln haben eine besondere Bedeutung und symbolisieren die bittersüße Natur der Ehe. Traditionell wird eine ungerade Anzahl von Koufeta verschenkt, die unteilbar sind, genau wie der Bund des Paares.

 
  • Koufeta: Ungerade Zahlen als Symbol für Einheit und Unteilbarkeit.

Die Hochzeitstorte ist ein weiteres Herzstück griechischer Hochzeiten. Sie ist oft mehrstöckig und üppig und wird von Braut und Bräutigam mit einem gemeinsamen Messer angeschnitten, um ihr neues gemeinsames Leben zu symbolisieren.

Die Gäste werden in der Regel mit einem Abschiedsgeschenk, einer Bomboniere, verabschiedet, die in der Regel eine ungerade Anzahl von Koufeta zum Mitnehmen enthält. Dieses Geschenk ist eine Geste des Dankes und des Glücks.

  • Bomboniere: Ein Dankesgeschenk mit Koufeta.

Diese Traditionen sind Ihre Eintrittskarte zu einem echten griechischen Hochzeitserlebnis, bei dem sich zeitlose Bräuche mit festlicher Freude verbinden.

Symbolik und Bedeutung

In den griechischen Hochzeitstraditionen spielt jeder Gegenstand und jedes Ritual eine entscheidende Rolle und symbolisiert Segen und Glückwünsche für das neue gemeinsame Leben des Paares. Vom Austausch der gezuckerten Mandeln bis hin zur Bedeutung der ungeraden Zahlen sind diese Elemente von Tradition und Bedeutung durchdrungen.

 

Symbolische Artefakte

  • Stefana (Kronen): Während der Zeremonie werden Kronen, die mit einem einzigen Band verbunden sind, auf die Häupter gesetzt, als Zeichen der Vereinigung und der Ehre und des Ruhmes der ehelichen Verantwortung.
  • Koufeta (mit Zucker überzogene Mandeln): Als Gastgeschenk können Sie gezuckerte Mandeln erhalten. Die Bitterkeit der Mandel und die Süße des Zuckers weisen auf die Höhen und Tiefen des Lebens hin, während die Eiform für Fruchtbarkeit und neues Leben steht.

Kulturelle Bezüge

  • Ungerade Zahlen: In den Ritualen werden häufig ungerade Zahlen betont, die unteilbar sind und die untrennbare Verbindung des Paares symbolisieren.
  • Silbertablett: Die Ringe werden während der Verlobung auf einem silbernen Tablett überreicht, das Reichtum und Reinheit symbolisiert und oft auch Münzen als Zeichen des Wohlstands enthält.
  • Böses Auge: Um den bösen Blick abzuwehren, einen Fluch, der durch einen bösartigen Blick verursacht wird, können blaue Anhänger in die Kleidung oder den Schmuck eingearbeitet werden.
  • Alte Traditionen: Einflüsse aus alten Traditionen sind immer noch weit verbreitet, wie z. B. das Werfen von Münzen als Symbol für das finanzielle Wohlergehen des Paares.

Moderne Interpretationen

In der heutigen Zeit sind die griechischen Hochzeitstraditionen mit moderner Sensibilität durchdrungen und bieten eine Mischung aus althergebrachten Bräuchen und aktuellen Geschmäckern und gesellschaftlichen Normen.

Zeitgenössische Anpassungen

Ihr großer Tag kann ein Gefühl für das griechische Erbe vermitteln, auch wenn gesellschaftliche Trends die Bräuche beeinflussen. In My Big Fat Greek Wedding wurden klassische Elemente wie ein lebendiger Gemeinschaftssinn und die Bedeutung der Familie hervorgehoben, die auch in den heutigen Zeremonien auf eine nachvollziehbare Weise widerhallen. Aspekte dieser Traditionen wurden beibehalten, aber an die modernen Vorlieben angepasst, so dass eine persönliche Gestaltung und ein zeitgemäßer Stil möglich sind.

 

Sommerhochzeiten in Griechenland verbinden auf natürliche Weise die malerischen Landschaften des Landes mit seinem kulturellen Reichtum. Anstelle streng traditioneller Kleidung kann man ein Gleichgewicht mit stilvoller, aber respektvoller Hochzeitskleidung finden, die Eleganz mit einem Hauch griechischer Motive verbindet.

Ja-Wort
Zwei britische Staatsbürger geben sich auf Kreta das ‚Ja-Wort‘. Eine in den Portobello-Apartments in Elounda organisierte griechische Hochzeit.

Wenn Sie sich mit modernen griechischen Hochzeiten beschäftigen, werden Sie feststellen, dass viele der heutigen Feierlichkeiten immer noch die Vergangenheit ehren. Die ‚Koufeta‘, mit Zucker überzogene Mandeln, die Fruchtbarkeit und Glück bedeuten, werden nach wie vor als Hochzeitsgeschenke verwendet. Zeremonielle Bräuche wie die Krönung des Paares und der traditionelle Hochzeitstanz haben nach wie vor Bestand, auch wenn sie heute oft vor dem Hintergrund einer kosmopolitischeren Feier stattfinden.

Verpasse jeden Mittwoch diese Kreta-Tipps nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen